TTV Schleswig-Holstein e.V.
TischtennisLive
Online Sportverwaltung

Allgemein

Spielbetrieb 2020/21
Damen
Herren
Entscheidungsspiele

Service

News Diese Seite zu den Favoriten hinzufügen Diese Seite nach RSS exportieren Diese Seite nach PDF exportieren Diese Seite nach RTF exportieren Diese Seite drucken


Landesranglistenturnier 2020 der Jugend 18 und Jugend 13 in Bad Segeberg - Ergebnisse
Datum: 22.09.20   Verfasser: Oliver Zummach

Schleswig-Holsteins bester Tischtennis-Nachwuchs glänzt bei spannenden und gutklassigen Wettkämpfen in der „Karl-May-Stadt“

Bad Segeberg - Beim Landesranglistenturnier der Jugend 18 und Jugend 13 war die Spannung kaum zu überbieten, die Entscheidungen über die neuen Medaillenträgerinnen und -träger fielen an langen Turniertagen mit gutklassigen Wettkämpfen größtenteils erst in der letzten von jeweils neun Runden.

Bei den Mädchen 13 triumphierte Laura Schweiz ebenso ungeschlagen wie ihr Friedrichsgabener Vereinskamerad Max Westphal bei den Jungen 18.
Parallel dazu trug sich die Vize-Damen-Landesmeisterin Luna Bousselmame (SV Friedrichsgabe) als bestes Mädchen bis 18 Jahre in die Siegerliste ein, während Luke Jalaß (JuS Fischbek) bei den Jungen 13 mit Gold dekoriert wurde.

Der herzliche Glückwunsch geht - wie immer - an alle neuen Titelträgerinnen und Titelträger, Medaillengewinnerinnen und Medaillengewinner sowie weiteren Platzierten.

Alle Ergebnisse gibt es hier in tt-live (Bereich Turniere).

Ein ebenso großes wie herzliches Dankeschön für die Ausrichtung der zweiten Landesveranstaltung unter Corona-Pandemie-Bedingungen geht an das komplette Organisationsteam um Gesamtleiter Klaus Schandert, sein Turnierleitungsteam Burkhard Hartmann und Robin Wernitz sowie an die Oberschiedsrichterin Ulrike Balnojan und den Segeberger Kreissportwart Karsten Rathje, die durch Marie Bünz aus der TTVSH-Geschäftsstelle bei der Zutrittskontrolle zur Sporthalle tatkräftig unterstützt wurden.
Ohne das besondere Engagement der Ausrichter vor Wochenfrist in Eckernförde sowie nun in Bad Segeberg wäre die Durchführung der beiden Landesranglistenturniere der Jugend-Konkurrenzen nicht möglich gewesen!
HERZLICHEN DANK!!!

Den Spielerinnen und Spielern, die den Tischtennis-Verband Schleswig-Holstein nun am kommenden Wochenende beim Norddeutschen Ranglistenturnier der Jugend 13 sowie im November 2020 beim Bundesranglistenturnier der Jugend 18 vertreten werden, wünschen wir jetzt bereits viel Glück und Erfolg.

gez. Oliver Zummach
(Vizepräsident Jugendsport des TTVSH)






Bewerbungsende Breitensportpreis
Datum: 14.09.20   Verfasser: Dörte Walkenhorst

Am 30. September endet Bewerbungsfrist / Sonderpreise für Mädchen und Inklusion

Breitensportpreis 2020 des DTTB:
Unterlagen einsenden nicht vergessen

Frankfurt/Main. Bis zum 31. August hatten Vereine Zeit für ihre Aktionen, nun fehlen nur noch wenige Wochen bis zum 30. September, dem Bewerbungsschluss für die Teilnahme am Breitensportpreis 2020 des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB). Bereitgestellt von den Firmen BUTTERFLY, DONIC und JOOLA warten Auszeichnungen im Gesamtwert von 3.000 Euro auf sechs besonders aktive Vereine, darunter die beiden Sonderpreise für besonderes Engagement in den Bereichen Mädchen-Tischtennis sowie Inklusion.
2020 reichen drei durchgeführte Breitensportangebote

Um an der Verlosung der Breitensportpreise teilzunehmen, reicht aufgrund der Corona-Pandemie diesmal die Durchführung von drei statt normalerweise vier DTTB-Aktionen der Sportentwicklung. Alle Aktivitäten vom 1. September 2019 bis zum 31. August 2020 fließen in die Preisverleihung mit ein. Vereine, die besondere Aktionen im Bereich Mädchen-Tischtennis sowie Inklusion durchgeführt haben und sich um die Sonderpreise bewerben wollen, müssen dies direkt im Bewerbungsflyer ankreuzen.
Bitte beachten: Bewerbungen für die Sonderpreise sollten unbedingt zusätzlich möglichst umfangreiche Durchführungsunterlagen (Presseartikel, Ausschreibungen, Teilnehmerlisten, Ergebnislisten, Fotos, Urkunden, Rechnungen etc.) enthalten. Denn während vier der Breitensportvereine verlost werden, erfolgt die Vergabe der Sonderpreise durch eine Jury-Bewertung.
Es winken Gutscheine über jeweils 500 Euro und die DTTB-Ballpyramide

Inklusive der Sonderpreise werden insgesamt sechs Vereine ausgezeichnet und erhalten außer dem Sportentwicklungssymbol des DTTB, der traditionell verliehenen Ballpyramide, jeweils einen Gutschein im Wert von 500 Euro, ausgestellt von den Tischtennis-Firmen BUTTERFLY, DONIC und JOOLA, die den Breitensportpreis auch im Jahr 2020 unterstützen und fördern.
Mit dem Breitensportpreis möchte der DTTB die Vereine in Deutschland motivieren, die vielfältigen Angebote des DTTB und der Landesverbände zu nutzen. Ziel der DTTB-Aktionen ist die Identifikation mit dem Breitensport sowie die Gewinnung neuer Mitglieder und Tischtennisfans.
Möglichkeiten, etwas für die Mitgliedergewinnung und -bindung zu tun, gibt es über die Breitensportaktionen des DTTB in vielfältiger Art. Dauerrenner sind beispielsweise die mini-Meisterschaften, die erfolgreichste Nachwuchswerbeaktion im deutschen Sport, sowie der Tischtennis-Schnupperkurs oder das Tischtennis-Sportabzeichen. Der DTTB unterstützt Sie bei der Durchführung der verschiedenen Aktionen mit günstigen Regieboxen und Anleitungen, die Sie jederzeit über unseren Shop beziehen können.

Ihre Fragen zum Breitensportpreis oder zu Ihrer Bewerbung beantwortet Ihnen gerne per E-Mail (eckhardt.dttb@tischtennis.de) oder per Telefon (069695019-38) Gabriel Eckhardt.

Mit freundlichen Grüßen
Deutscher Tischtennis-Bund e.V.
Gabriel Eckhardt
Mitarbeiter Sportentwicklung



Dateianhang: FlyerBreitensportpreis 2020.pdf


Anzeige


Landesranglistenturnier 2020 der Jugend 15 und Jugend 11 in Eckernförde - Ergebnisse
Datum: 14.09.20   Verfasser: Oliver Zummach

Tolle Leistungen der schleswig-holsteinischen Talente beim ersten Saison-Highlight

Eckernförde - Beim Landesranglistenturnier der Jugend 15 und Jugend 11, dem ersten Höhepunkt der Spielzeit 2020/2021 und damit auch dem ersten Highlight auf Landesebene nach dem Corona-Pandemie bedingten Spielabbruch im Frühjahr 2020, bewiesen die besten Nachwuchshoffnungen aus dem nördlichsten Bundesland ein großes und für die Zukunft viel versprechendes Können im Umgang mit dem kleinen Plastikball und boten damit spannende Wettkämpfe auf einem ansprechenden Niveau.

Während der gastgebende Kreis-Tischtennis-Verband Rendsburg-Eckernförde um Turnierleiter Thorsten Harder (gemeinsam mit Ehefrau Sabine sowie Tochter Hjördis), Helmut Bustorf und dem Vorsitzenden Kay Hagen (im Hintergrund bei der Vorbereitung akribisch aktiv) in Kooperation mit dem stellvertretenden Vizepräsidenten Jugendsport des Tischtennis-Verbandes Schleswig-Holstein, Andreas Wagner, für reibungslose Titelkämpfe unter "Pandemie-konformen" Rahmenbedingungen sorgte, erspielten sich die Friedrichsgabenerinnen Carina Ludwig (Mädchen 15) und Laura Schweiz (Mädchen 11), Krummesses Mio Lukas Wagner (Jungen 15) und Matti Wiesenthal vom TSV Brunsbüttel (Jungen 11) die Titel ihrer jeweiligen Altersklasse.

Der herzliche Glückwunsch geht an alle neuen Titelträgerinnen und Titelträger, Medaillengewinnerinnen und Medaillengewinner sowie weiteren Platzierten.

Ein großes Dankeschön geht an das komplette Organisationsteam, an die beiden Oberschiedsrichter Dennis Schrader und Gerd Rohwer, die bei den jederzeit fairen Wettkämpfen erfreulicherweise nicht relevant eingreifen mussten, sowie an Marie Bünz von der Geschäftsstelle des Tischtennis-Verbandes Schleswig-Holstein, die an beiden Turniertagen im Sinne des Veranstaltungskonzeptes die Zugangskontrolle zur Sporthalle realisierte.

Besonders erwähnt und gelobt werden, soll an dieser Stelle, dass sich alle Beteiligten von den Aktiven über die Betreuerinnen und Betreuer bis last but not least zum Organisationsteam hervorragend an das Veranstaltungskonzept hielten, welches in den aktuellen Zeiten der Corona-Pandemie von allen Einschränkungen sowie vom Organisationsteam deutlichen Mehraufwand verlangt.
Auch im Namen meines Stellvertreters Andreas Wagner möchte ich mich an dieser Stelle für das Verständnis, das Verhalten und den Einsatz aller Beteiligten sehr herzlich bedanken.

Das Fehlen der Zählschiedsrichterinnen und -richter wurde durch gewissenhaft agierende Spielerinnen und Spieler sehr gut kompensiert. Und auch damit, dass Zuschauerinnen und Zuschauer (darunter in der Konsequenz dann auch die Eltern), keine Zutrittsberechtigung zur Sporthalle hatten, konnten die Mädchen und Jungen beider Altersklasse gut umgehen.
Die Betreuerinnen und Betreuer der Vereine (Jugend 11) sowie der Bezirke (Jugend 15) haben sich durch sehr umsichtiges und gewissenhaftes Verhalten ein Dankeschön des Tischtennis-Verbandes Schleswig-Holstein, aber auch ihrer Schützlinge verdient.

Den Spielerinnen und Spielern, die den Tischtennis-Verband Schleswig-Holstein nun im Oktober 2020 beim Bundesranglistenturnier der Jugend 15 vertreten werden, wünschen wir jetzt bereits viel Erfolg.
(Die Ergebnisse zum Landesranglistenturnier 2020 der Jugend 15 und Jugend 11 in Eckernförde befinden sich in der Anlage!)

gez. Oliver Zummach
(Vizepräsident Jugendsport des TTVSH)





Dateianhang: LRT 2020 Mädchen 15 - Ergebnisse.pdf
Dateianhang: LRT 2020 Jungen 15 - Ergebnisse.pdf
Dateianhang: LRT 2020 Mädchen und Jungen 11 - Ergebnisse.pdf



Corona-Pandemie: Weitere Informationen zum Spielbetrieb der Saison 2020/2021
Datum: 12.09.20   Verfasser: Oliver Zummach

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,  

anliegend findet Ihr ein Schreiben mit weiteren Informationen zum Spielbetrieb der Saison 2020/2021 im Tischtennis-Verband Schleswig-Holstein.

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Mit besten Grüßen

Oliver Zummach
(Vizepräsident Jugendsport / Komm. Vizepräsident Erwachsenensport des TTVSH)




Dateianhang: TTVSH-Anschreiben Corona-Pandemie - Weitere Informationen zum Spielbetrieb 2020-2021.pdf


Talentsichtung des Deutschen Tischtennis-Bundes - 1. Stufe
Datum: 06.09.20   Verfasser: Oliver Zummach

"Nordlichter" überzeugen bei DTTB-Talentsichtung

Sangerhausen – Im Rahmen des Drei-Stufen-Sichtungs-Programms des Deutschen Tischtennis-Bundes hat vom 03. bis zum 06. September 2020 in Sangerhausen (Sachsen-Anhalt) die erste Talentsichtungsstufe, die "Nord-Sichtung", stattgefunden.

Der Tischtennis-Verband Schleswig-Holstein wurde dabei durch ein dreiköpfiges Aufgebot bestehend aus Schwarzenbeks Emily Pfeifer, Luke Jalaß (JuS Fischbek) und Leon Rosenauer vom SSC Hagen Ahrensburg vertreten.
Die drei Kaderspieler aus dem nördlichsten Bundesland wurden im Sangerhausener Ortsteil Riestedt von Landestrainer Mirsad Fazlic betreut, der für die sportliche Ausbildung des Trios auch unter der Woche regelmäßig bei diversen Trainingsmaßnahmen auf Vereins-, Kreis-, Bezirks- und Landesebene zuständig ist.

Alle drei „Nordlichter“ trainieren in jeder Schulwoche mindestens vier- und bis zu sechsmal sowie an Wochenenden und bei Ferienlehrgängen.
In Sangerhausen wussten Emily und Leon (beide Jahrgang 2009) sowie Luke (Jahrgang 2010) vor den Augen des DTTB-Talentsichtungs-Koordinators Dirk Wagner bei den diversen Technik-, Koordinations-, Fitness- und Wettkampfübungen zu gefallen.
Jungen-11-Landesmeister Luke Jalaß erspielte sich beim Turnier den ersten Platz und hinterließ auch bei den neun Trainingseinheiten den insgesamt besten Eindruck aller männlichen Talente. Damit löste Luke, der zusätzlich zu den TTVSH-Maßnahmen auch noch durch die Stiftung Compass gefördert wird, auf direktem Wege das Ticket für die zweite Stufe der DTTB-Talentsichtung 2020.
Parallel dazu erreichte die Mädchen-11-Landesmeisterin Emily Pfeifer einen starken sechsten Platz unter den weiblichen Nachwuchshoffnungen, der möglicherweise - in Abhängigkeit der Ergebnisse der weiteren regionalen Sichtungen - auch noch zur Qualifikation für die zweite Stufe berechtigen könnte.
Derweil reichte es für "Newcomer" Leon Rosenauer, der sich seinen Startplatz bei der ersten Sichtungsstufe des DTTB durch große Verbesserungen in den letzten zwölf Monaten verdient hatte, dank einer ausgeglichenen Wettkampfbilanz zum tollen elften Platz.

Landestrainer Mirsad Fazlic war mit dem Abschneiden seiner Schützlinge in Sachsen-Anhalt sehr zufrieden: "Lukes erster Platz ragt als nicht alltägliches Resultat aus schleswig-holsteinischer Sicht natürlich heraus, aber auch Emily und Leon haben ihre Sache sehr gut gemacht und sich für ihren Trainingsfleiß belohnt."
Am Montag erhalten die Youngsters nun zur "Belohnung" eine Trainingspause, ehe sie ab Dienstag bereits wieder die Vorbereitungen auf die anstehenden Landesranglistenturniere aufnehmen sollen. "Etwas Zeit zur Freude über das gelungene Wochenende muss natürlich sein, ehe danach das Training wieder konzentriert angegangen wird.", so Fazlic.

gez. Oliver Zummach
(Vizepräsident Jugendsport im TTVSH)










Anmelden oder Neu registrieren Impressum Datenschutz Kontakt


Sie sind hier: > Verbands-News