TTV Schleswig-Holstein e.V.
TischtennisLive
Online Sportverwaltung

Allgemein

Spielbetrieb 2020/21
Damen
Herren
Entscheidungsspiele

Service

News Diese Seite zu den Favoriten hinzufügen Diese Seite nach RSS exportieren Diese Seite nach PDF exportieren Diese Seite nach RTF exportieren Diese Seite drucken


Talentsichtung des Deutschen Tischtennis-Bundes - 1. Stufe
Datum: 06.09.20   Verfasser: Oliver Zummach

"Nordlichter" überzeugen bei DTTB-Talentsichtung

Sangerhausen – Im Rahmen des Drei-Stufen-Sichtungs-Programms des Deutschen Tischtennis-Bundes hat vom 03. bis zum 06. September 2020 in Sangerhausen (Sachsen-Anhalt) die erste Talentsichtungsstufe, die "Nord-Sichtung", stattgefunden.

Der Tischtennis-Verband Schleswig-Holstein wurde dabei durch ein dreiköpfiges Aufgebot bestehend aus Schwarzenbeks Emily Pfeifer, Luke Jalaß (JuS Fischbek) und Leon Rosenauer vom SSC Hagen Ahrensburg vertreten.
Die drei Kaderspieler aus dem nördlichsten Bundesland wurden im Sangerhausener Ortsteil Riestedt von Landestrainer Mirsad Fazlic betreut, der für die sportliche Ausbildung des Trios auch unter der Woche regelmäßig bei diversen Trainingsmaßnahmen auf Vereins-, Kreis-, Bezirks- und Landesebene zuständig ist.

Alle drei „Nordlichter“ trainieren in jeder Schulwoche mindestens vier- und bis zu sechsmal sowie an Wochenenden und bei Ferienlehrgängen.
In Sangerhausen wussten Emily und Leon (beide Jahrgang 2009) sowie Luke (Jahrgang 2010) vor den Augen des DTTB-Talentsichtungs-Koordinators Dirk Wagner bei den diversen Technik-, Koordinations-, Fitness- und Wettkampfübungen zu gefallen.
Jungen-11-Landesmeister Luke Jalaß erspielte sich beim Turnier den ersten Platz und hinterließ auch bei den neun Trainingseinheiten den insgesamt besten Eindruck aller männlichen Talente. Damit löste Luke, der zusätzlich zu den TTVSH-Maßnahmen auch noch durch die Stiftung Compass gefördert wird, auf direktem Wege das Ticket für die zweite Stufe der DTTB-Talentsichtung 2020.
Parallel dazu erreichte die Mädchen-11-Landesmeisterin Emily Pfeifer einen starken sechsten Platz unter den weiblichen Nachwuchshoffnungen, der möglicherweise - in Abhängigkeit der Ergebnisse der weiteren regionalen Sichtungen - auch noch zur Qualifikation für die zweite Stufe berechtigen könnte.
Derweil reichte es für "Newcomer" Leon Rosenauer, der sich seinen Startplatz bei der ersten Sichtungsstufe des DTTB durch große Verbesserungen in den letzten zwölf Monaten verdient hatte, dank einer ausgeglichenen Wettkampfbilanz zum tollen elften Platz.

Landestrainer Mirsad Fazlic war mit dem Abschneiden seiner Schützlinge in Sachsen-Anhalt sehr zufrieden: "Lukes erster Platz ragt als nicht alltägliches Resultat aus schleswig-holsteinischer Sicht natürlich heraus, aber auch Emily und Leon haben ihre Sache sehr gut gemacht und sich für ihren Trainingsfleiß belohnt."
Am Montag erhalten die Youngsters nun zur "Belohnung" eine Trainingspause, ehe sie ab Dienstag bereits wieder die Vorbereitungen auf die anstehenden Landesranglistenturniere aufnehmen sollen. "Etwas Zeit zur Freude über das gelungene Wochenende muss natürlich sein, ehe danach das Training wieder konzentriert angegangen wird.", so Fazlic.

gez. Oliver Zummach
(Vizepräsident Jugendsport im TTVSH)










Anmelden oder Neu registrieren Impressum Datenschutz Kontakt


Sie sind hier: > Verbands-News